Bildgebende Diagnostik

In unserer Praxis legen wir Wert auf Diagnostik als Basis für jede Therapie, hierfür verfügen wir über verschiedene hochmoderne Verfahren der bildgebenden Diagnostik.

Ultraschalluntersuchung (Farbdoppler)
Die farbkodierte Doppler-Sonografie  ist eine Form der  Ultraschalluntersuchung, mit der die Richtung des Blutflusses in

Röntgen_dreierlei.jpg

Bezug auf den Schallkopf farblich in Rot oder Blau dargestellt wird. Somit kann der Blutfluss in Arterien von jenem in den Venen unterschieden werden und letztlich damit Aussagen über das Vorliegen und das Ausmaß von Durchblutungsstörungen getroffen werden.

Herzultraschalluntersuchungen (Kardiologin Dr. Finkenstädt)

Das LOGIQ® e R7 ist ein netzunabhängiges, tragbares Ultraschallsystem, das mit Spektral- und Farbdoppler ausgestattet ist. Das LOGIQ® e R7 verfügt über die modernsten technischen Features aus dem Bereich des diagnostischen Ultraschalls, wie zum Beispiel TruScan-Architektur, SmartScan-Anwendungen und PW-, CW-, CFM-Doppler (Farbdoppler) sowie Power-Doppler. Damit ist es das ideale Gerät für alle anspruchsvollen Bereiche der Kardiologie und abdominellen Diagnostik. 

Röntgen

Die Praxis verfügt über zwei hochwertige digitale Röntgenanlagen (digitale Radiographie). Eine davon ist speziell für das Röntgen der Zähne mit höchstauflösenden intraoralen Filmen und befindet sich in unserer Dentalstation.

  

  • Röntgenuntersuchung (digitale Radiografie, schnell und schonend) 
    Die digital gewonnen Bilder erscheinen innerhalb kürzester Zeit auf einem Befundungsmonitor. Die Untersuchungsdauer und die Belastung für Ihr Tier sind hierdurch vermindert. Die Digitaltechnik reduziert ebenfalls die Strahlungsbelastungen für Ihr Tier, bei der Zahnröntgenanlage bis zu 90% gegenüber der herkömmlichen analogen Technik.

  

  • Dentalröntgen (hochauflösend, digital)
    Das Dentalröntgen ermöglicht die Darstellung einzelner Zähne in feinster Auflösung mit speziellen kleinen Zahnfilmen. Somit kann jeder einzelne Zahn genau untersucht und die passende Therapie durchgeführt werden.  

 

Die erhaltenen Aufnahmen können nachträglich bearbeitet werden und umweltbelastende Chemikalien wie Entwickler- und Fixierlösungen werden zum Glück nicht mehr benötigt.

  

Die Röntgenbilder werden digital archiviert und können jederzeit in allen Untersuchungszimmer sofort und wiederholt angesehen werden.