Anästhesie

Jede Narkose stellt ein besonders wichtiges Ereignis dar. Daher legen wir Wert auf eine sichere Anästhesie durch modernstes Narkoseverfahren.

  

Sedation

Bei einer Sedation wird die Funktion des zentralen Nerven-systems durch ein Beruhigungsmittel gedämpft, der Übergang zur Allgemeinanästhesie ist jedoch fließend und ist abhängig von der verabreichten Dosierung.

Anästhesie_2.jpg

Ein Sedativum wird meist in den Muskel injiziert und dauert einige Minuten, bis die Wirkung eintritt. 

Auch eine Sedierung stellt eine Belastung für den Kreislauf dar, weshalb bei uns immer  eine Venenverweilkanüle gelegt wird. Für eventuelle Notfälle liegt das Intubationsset bereit. 

 

Narkose

Für die Anästhesie verwenden wir moderne, besonders schonende Medikamente, die wir individuell für Ihr Tier auswählen und dosieren.

Die Anästhesie/Tiernarkose ist ein reversibler tiefschlafähnlicher Zustand, bei dem das Bewusstsein ausgeschaltet und die Schmerzempfindung unterdrückt ist. Die lebenswichtigen Vitalfunktionen, Atmung und Kreislauf bleiben erhalten. Bei nahezu allen chirurgischen Eingriffen ist eine Anästhesie unumgänglich, um das Tier vor Schmerzen zu bewahren. Dieser Zustand wird während des gesamten Eingriffs durch Gabe von Betäubungs- und Schmerzmittel aufrechterhalten. Außerdem ist Ihr Tier auch durch starke Reize, zum Beispiel durch einen chirurgischen Hautschnitt, nicht erweckbar. Ein Anästhesist überwacht und steuert die Körperfunktionen und den Schlafzustand Ihres Tieres während der gesamten Operation. Die wichtigsten Vitalfunktionen werden fortlaufend kontrolliert und protokolliert, damit die höchstmögliche Sicherheit für Ihr Tier gewährleistet wird. Zusätzlich kann der Tierarzt direkt eingreifen und so z.B. Ihrer Katze während der Narkose regulierende Medikamente verabreichen. 

Nach der Injektion eines Schmerz- und Beruhigungsmittels wird die Tiernarkose meist mit einem schnell wirksamen Anästhesie-Medikament eingeleitet und dann auf unterschiedliche Art weitergeführt:

  • durch kontinuierliche Gabe von Narkose- und Schmerzmittel über die Vene (TIVA - total intravenöse Anästhesie)

  • durch kontinuierliche Gabe von Schmerzmittel über die Vene und Narkosemittel über die Atemwege (Inhalationsnarkose)

 

Sobald das Tier schläft, werden für die Sicherung des Atemweges unterschiedliche Methoden verwendet:

  • Intubationsnarkose: ein Beatmungsschlauch (Tubus) wird über das Maul in die Luftröhre eingeführt und über eine aufblasbare Manschette zur Luftröhre abgedichtet

  • Maskennarkose: Hier wird Sauerstoff und Narkosegas Ihrem Tier über eine Beatmungsmaske zugeführt

  • Larynxmaske: diese Maske wird über das Maul in den Rachen eingeführt und kommt im Kehlkopfbereich über dem Luftröhreneingang zu liegen.

Narkoseüberwachung

Eine kontinuierliche Überwachung der Vitalparameter ist unumgänglich für eine sichere Narkose. In unserer Praxis stehen zwei separate Geräte (OP und Zahnstation) zur Überwachung der Narkose zur Verfügung.  Es werden EKG (Herzkontrolle), Kapnographie (Atemgaskontrolle), Pulsoxymetrie (Sauerstoffsättigung und Puls) und die Körpertemperatur kontrolliert. 

Ihr Tier wird schon während der Operation auf einer beheizbaren Unterlage vor Auskühlung geschützt und erhält zusätzlich den Kreislauf stützende Infusionen.

Heimtier, Hund und Katze werden nach der Narkose im Aufwachraum so lange überwacht, bis sie ausreichend wach und alle Körperfunktionen stabil sind. Gelegentlich kann eine Überwachung und Betreuung auf einer Intensivstation erforderlich sein. Natürlich wird Ihr Liebling  nach der Narkose ausreichend mit Infusion und Schmerzmittel versorgt und schön warm gehalten.

 

Voruntersuchungen helfen mögliche verdeckte Risiken zu erkennen oder bekannte besser abzuschätzen.

Hierzu zählen:

  • klinische Allgemeinuntersuchung

  • Blutuntersuchung: dienen der Überprüfung von wichtigen Organfunktionen (Leber, Niere und Blutgerinnung).

  • Untersuchungen des Herz-Kreislaufsystems, Röntgen der Lunge, Ultraschalluntersuchung